Über uns/Kontakt

Wir bieten Veranstaltungen rund um DAS machen? (Bilderbuch/Website) an. Das können Lesungen sein, Workshops in Schulklassen oder außerschulischen Gruppen mit Kindern/Jugendlichen, Diskussionsveranstaltungen, u.a.m. Bei Interesse mailen Sie uns einfach an eine der drei Adressen:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Lilly Axster/Christine Aebi)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Christine Aebi)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Edith Almhofer, Verlag)

 

Christine Aebi, (Illustration), 1965 geboren in Zürich, 1990-1996 Studium der Bildenden Kunst (Malerei und Grafik) in Wien. Seit 1996 als freischaffende Künstlerin tätig in Österreich und der Schweiz, Schwerpunkte: Malerei, Zeichnung, Bühnenbild und Illustration. 2002 - 2007 Lehrerin für Bildnerisches Gestalten an der Ecole d`Humanité (CH). 2007 - 2010 Lehrbeauftragte an der Neuen Schule für Gestaltung, Langenthal (CH). Seit 2007 Lehrbeauftragte an der New Design University, St. Pölten (A). Seit 2010 Ausbildnerin mit eidgenössischem Fachausweis und Lehrbeauftragte an der Schule für Gestaltung / Höheren Fachschule für Künste, Gestaltung und Design, St. Gallen.


Lilly Axster, (Text), geboren 16. Januar 1963, Studium in München und Wien, von 1992 bis 2015 gemeinsam mit Corinne Eckenstein Leitung des Theaters FOXFIRE, Wien, (www.theaterfoxfire.org) und freischaffend tätig als Autorin und Regisseurin. Seit 1996 Mitarbeiterin der Beratungsstelle SELBSTLAUT gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Wien (www.selbstlaut.org)

 

Edith Almhofer, (Verlag), geboren 1957 in Linz, studierte Kunstgeschichte und ist seit 1983 als freie Autorin und Redakteurin mit den Schwerpunkten Kunst, Architektur und Wohnen tätig. 1996 gründete sie den D.E.A. - Verlag, der auf Kinder-Kunstbücher spezialisiert ist. 

 

Gabi Adébisi-Schuster, (Grafik), bin 1964 geboren, selbständige Grafikerin (hauptsächlich und am liebsten Bücher), lebe in Wien, baue mein eigenes Gemüse an und würde am liebsten einen Garten vor meiner Werkstatt in der Wiener Leopoldstadt haben; ich gebe gerne Dingen eine neue Bedeutung (manche nennen das „recyceln“) und stelle auf die Art alles Mögliche her, das sich gut verschenken oder sonstwie verwenden lässt. Verwende weder Facebook noch Twitter, hab aber trotzdem einige Freund_innen – die ich am liebsten persönlich treffe.

 

Helga Hofbauer, (Websitegestaltung und -programmierung)

 

Gemeinsame Preise und Auszeichnungen von Christine Aebi und Lilly Axster:

Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien 2003 für "Wenn ich gross bin, will ich fraulenzen", Empirie Verlag, 2003

Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2004 für "Wenn ich gross bin, will ich fraulenzen", Empirie Verlag, 2003

Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2006 für "Jenny, sieben", deA-publishing, 2006

Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2008 für "Alles gut", deA-publishing, 2008

Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien 2008 für "Alles gut", deA-publishing, 2008

Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2013 für "DAS machen?", deA-publishing, 2012

Shortlist Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis 2013 mit "DAS machen?", deA-publishing, 2012

 

Wir bedanken uns sehr bei:

Brigitta Soraperra, Josef Gebert, Gerald Schedy, Jan und Celia Aebi, Susanne Aebi, Lilo Pleyer, Beatrice Stoffel, Franziska Imfeld, Ursula Bucher, Dominik Noger, Walter Schürch, Vreni und Erich Aebi, TZI-Intervisionsgruppe Luzern, Schüler_innen der Klassen GVJA und GVJC an der Schule für Gestaltung St. Gallen, Team Selbstlaut (Christa Jordan-Rudolf, Christine Klimt, Sevil Eder, Maria Dalhoff, Nilüfer Simsek, Stefanie Vasold, Katarzyna Eljasik), Tobias Jordan, Helga Hofbauer, Edith Almhofer, Gabi Adébisi-Schuster, Renée Winter, Lisa Udl, Eva Häfele, Karin Hirschmüller, Marion Thuswald, Vlatka Frketić, Linda Louis, Johanna Schaffer, Angela Schwarz, Ezgi Erol, Joke Janssen

 

Einige der Kinderporträts im Buch 'DAS machen?' gehen zurück auf Fotografien der Künstlerin Rineke Dijkstra. Ihre Annäherung an die Vielschichtigkeit und Tiefe der Persönlichkeiten von ihr porträtierter Kinder im Bemühen darum, deren Integrität in der ausgesetzten Situation als Modell zu wahren, war Ausgangspunkt, Anhaltspunkt und Herausforderung. Danke!

hintergrund_kind.jpg
Femminilità sofisticata e strutturata quella espressa hogan outlet dalla nuova collezione borse Céline per la primavera hogan outlet online La collezione, affidata alla designer inglese Phoebe nike tn Philo, presenta borse a soffietto, alcune con i nike tn pas cher richiami glam secondo i trend di stagione, come pjs pas cher le borchie, ma anche particolari e originaliparajumpers pas cher maxi shopper rettangolari che siwoolrich outlet Ogni nuova collezione Chanel crea un’aspettativaoutlet woolrich online altissima che raramente viene delusa! è il caso delle golden goose saldi borse Chanel per la primavera estate 2017 della golden goose saldi La nuova collezione borse estive disegnata da Karl golden goose saldi Lagerfeld trascina le fashion addicted in un mondo golden goose saldi fantascientifico, parallelo e futurista, in cui le sac goyard pas cher bag dalle forme squadrate a volte diventano dei verisac goyard pas cher e propri mini robot. La storia dell’eleganza Chanelsac goyard pas cher s si mescola al futurismo quasi punksac goyard pas cher VERSACE BORSE 2017 NUOVA COLLEZIONEsac goyard pas cher Allure sporty per questa collezione, in gradoscarpe hogan outlet online però di non perdere mai di femminilità, scarpe hogan outlet online con borse funzionali che superano il scarpe hogan outlet online concetto di outfit da sera e da giornoscarpe hogan outlet online Le borse Versace primavera estate 2017 scarpe hogan outlet online sono a mano sono piccole, squadrate, scarpe hogan outlet online geometriche oppure maxi buste rettangolari. Non mancano i richiami glam fetish tanto cari alla stilista italiana, come le borchie e le catene, e i colori spazianopjs pas cher dal classico nero al rosso, dal giallo limone pjs pas cher Una collezione definita “lusso privato” dal pjs pas cher direttore creativo di Bottega Veneta, Tomas Maier.parajumpers pas cher I grandi marchi della moda stanno puntando sul lusso parajumpers pas cher funzionale e accessibile, dunque su borse e capi che parajumpers pas cher